Wohnwagen / Camper


Infrarotheizung im Wohnmobil und Campingwagen

Eine wohltuende und kostensparende Alternative
- Nicht nur beim Wintercamping -


Der zum Betrieb einer Infrarotheizung im Wohnmobil erforderliche 220 Volt Wechselstrom wird auf den meisten europäischen Campingplätzen zur Verfügung gestellt. Aufgrund des geringen Energieverbrauchs der Infrarotheizlösungen sind die Heizkosten auch bei höheren Strompreisen günstig.
Keine unangenehme Heizungsluft mehr im Wohnmobil oder Wohnwagen!
Gasheizsysteme und Elektroheizungen mit oder ohne Gebläse wirbeln Staub auf und trocknen die Luft aus. Deshalb ist es notwendig beim Einsatz einer Konvektionsheizung im Wohnmobil regelmäßig für ausreichende Frischluftzufuhr zu sorgen, wobei der Hohlraum des Wohnwagens oder Campingwagen aber gleichzeitig auskühlt.

Anders bei einer elektrischen Infrarotheizung. Die Wärmewellenstrahlung verteilt sich ohne Luftzirkulation im gesamten Innenraum und sorgt über die Gegenstände im Wohnmobil / Wohnwagen für eine anhaltend angenehme und gesunde Wärme.

Ein elektrisches Infrarotheizelement heizt absolut geräuschfrei und erzeugt keine Abgase! Es werden weder Kraftstoff noch Gas verbrannt, wodurch Abgase also gar nicht erst entstehen können. Die Gefahr von Gasexplosionen kann vermieden werden.

Infrarotelektroheizungen sind nicht nur für Wintercamping ideal. Mit kühlen Tagen und kalten Nächten ist beim Camping bei vielen Urlaubszielen ja auch im Frühling oder Herbst zu rechnen. Und selbst im Sommer kann es in bestimmten Regionen abends und nachts schon einmal ungemütlich kalt im Wohnwagen werden, zumal wenn Regen und Wind die Urlaubsstimmung trüben.

Besonders vorteilhaft ist, dass Sie die Infrarotheizung bei Bedarf jederzeit einschalten können und die Heizwirkung sofort beginnt. Mit einer Infrarotheizplatte werden Sie sich auch an Urlaubstagen mit schlechtem Wetter und während kühler Nächte im Wohnmobil oder Wohnwagen pudelwohl fühlen!
Für Vorzelte und Außenbereiche bieten wir auch unsere Infrarotstrahler an. Ein Thermostat sorgt für gleichmäßige Wärme und geringe Heizkosten! Schaltet man die Heizung ab, kühlt das Wohnmobil oder der Wohnwagen allmählich aus. Läßt man die Heizung dagegen durchlaufen, Überhitzt der Raum irgendwann. Das ist auch bei einer elektrischen Infrarotheizung so. Deshalb sollten Sie Ihre Infrarotheizung auch im Campingwagen über ein Thermostat steuern. Und nachts erzielen Sie mit einem Thermostat eine konstante Wärme, die zum Schlafen weder zu kalt noch zu warm ist. Das Thermostat stellen Sie einfach auf eine bestimmte Zieltemperatur ein. Wird die eingestellte Temperatur unterschritten, wird die Infrarotheizung automatisch eingeschaltet. Die Infrarotheizung heizt dann nur so lange, bis Ihre Wohlfühltemperatur wieder erreicht ist. Im Winter können Sie das Thermostat demgemäß auch als Frostwächter einsetzen, wenn Sie Ihren Campingwagen auf einem dauerhaften Stellplatz mit Stromanschluß stehen haben. Geeignete Thermostate finden Sie in unserem Shop.

Stromkosten der Infrarotheizung (Campingplatz-Stromtarif):
Eine Infrarotheizung mit 200 Watt hat einen maximalen Stromverbrauch von 0,2 KW/h. Bei einem Strompreis von 0,34 € KW/h entstehen also gerade mal 0,07 € Stromkosten pro Stunde. Bei einem Camping-Strompreis von 0,50 € wären es 0,10 € pro Stunde. Bei dem Einsatz von Thermostaten reduziert sich die Heizlast auf z.B. 40%. pro Betriebsstunde. Außer beim Wintercamping werden Sie die Heizung nicht rundum die Uhr benötigen, allenfalls abends, vielleicht auch nachts oder an Tagen mit stark abgekühltem Wetter. Die Heizkosten für Ihre Infrarotwärme sind daher minimal.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren