ECOFILM Infrarotfußbodenheizungen

Die Heizfolie ist ein ideales Heizsystem für schwimmende Laminat- und Holzfußböden. Die technischen Parameter der Heizfolie sichern, dass die Widerstands-Temperaturwerte der Materialen eingehalten werden. Auch die Gesundheitsnormen werden eingehalten, da die Höchsttemperatur der Fußbodenoberfläche durch das Thermostat auf einen Wert von 27 °C eingeschränket wird. Herkömmliche Bodenheizsysteme, die Flüssigkeit zur Wärmeübertragung verwenden, arbeiten bei viel höheren Temperaturen, was zu größeren Schwankungen der Luftfeuchtigkeit und zu unerwünschten Folgen auf Holz- und Laminatfußböden führt. Es überrascht somit nicht, dass dieses hochentwickelte System für die zuverlässige und komfortable Beheizung bei mehr als 2,5 Millionen m2; an Fußböden in ganz Europa verwendet wird und dass es von bedeutenden Fußbodenhersteller, z.B. PERGO, SCANDIFLOOR, ALLOC, KÄHRS und JUNCKERS sehr empfohlen wird.

Die Heizfolie wird in Rollen mit einer Breite von 600 mm (550 mm Heizbreite, zwei nicht heizende Ränder von 25 mm) und in Rollen mit einer Breite von 1000 mm (970 mm Heizbreite, zwei nicht heizende Ränder von 15 mm) hergestellt. Dank der speziellen Materiaistruktur ist es möglich, die Heizfolie nach jeweils 10 mm zu schneiden, um die benötigte Länge der Bänder genau zu erreichen. Die Bänder werden in der ganzen beheizten
Fläche nebeneinander gelegt und sie werden mittels Kabeln mit Steckverbindungen miteinander parallel verbunden. Die Heizelemente ECOFILM F dürfen sich nicht überlappen oder kreuzen. Diese Verlegungsmethode ist zeitsparend und somit kostengünstig. Montagepersonal, das die Verlegung durchführt, schätzt vor allem, dass es möglich ist, den schwimmenden Fußboden oder Holzfußboden unmittelbar nach der Installation und Inbetriebnahme der Heizfolie zu verlegen

Die folgende Tabelle liefert Ihnen Aufschluss darüber, welche ECOFILM-Heizfolie für welchen Verwendungszweck geeignet ist. Unterhalb finden sie den Konstruktionsaufbau für die verschiedenen Verwendungen (außer ECOFILM MHF).

Deckenheizung unter Gipskartonplatten: ECOFILM C
Fußbodenheizung unter Laminatböden: ECOFILM mit 80 W/m2
Fußbodenheizung unter Parkettböden ECOFILM mit 60 W/m2
Fußbodenheizung unter Stein- oder Keramikböden: ECOFILM mit 150, 200, 240 oder 300 W/m2
Spiegelheizung: ECOFILM MHF

Konstruktionsaufbau Fufbodenheizfolie ECOFILM F
60 W/m2 oder 80 W/m2, für Laminat- und Parkettfußböden.

1 Laminat oder Parkett
2 PE Folie
3 Heizfolie ECOFILM F
4 Depron, Saarpor-Polyplan
5 Unterbeton



  • Unterhalb der Fußbodenkonstruktion soll ein Feuchtigkeitsschutz (PE-Folie) verlegt werden
  • Es empfiehlt sich eine Wärmedämmung unterhalb der Heizfolie in zwei gegeneinander senkrechten Schichten mit Fugenüberlappungen zu verlegen
  • Die Heizfolie darf nicht über die Dehnfugen verlegt werden
  • Die Heizfolie darf nicht unterhalb einer ortsfest eingebauten Einrichtung verlegt werden
  • In Räumen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit (Badezimmer, Waschräume usw.) soll auf der Heizfolie eine Schutz-Erdungsplatte verlegt werden; Stahlgeflecht mit Maschen 20 x 20 cm oder Al-Folie, Dicke 0,04 mm; die Erdungsplatte soll an einem Schutzleiter angeschlossen sein.

Konstruktionsaufbau für ECOFILM F, 150 W/m2, 200 W/m2, 240 W/m2 oder 300 W/m2, für Stein- und Keramikfußböden.

1 Unterboden
2 Feuchtigkeitssperre
3 Wärmedämmung
4 Dampfsperre (PE-Folie)
5 ECOFILM F
6 Dampfsperre (PE-Folie)
7 Estrich
8 Bodenbelag
9 Schutzrohr der Fußbodensonde
10 Wärmedämmung
11 Anschlussdose

  • Die Heizfolie darf nicht unterhalb einer ortsfest eingebauten Einrichtung verlegt werden
  • In Räumen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit (Badezimmer, Waschräume usw.) soll auf der Heizfolie eine Schutz-Erdungsplatte verlegt werden; Stahlgeflecht mit Maschen 20 x 20 cm oder Al-Folie, Dicke 0,04 mm; die Erdungsplatte soll an einem Schutzleiter angeschlossen sein
  • Auf der Heizfolie soll vor der Betonierung eine PE-Folie mit einer Dicke von bis zu 0,2 mm verlegt werden, mit ausreichenden Überlappungen gegen das Einfließen der Betonmischung; die Ränder sind an der Wand über die Ebene des abschließenden Fußbodens herauszuziehen und gut an der Wand zu fixieren
  • Die Betonschicht darf nicht mit einer Zusatzheizung getrocknet werden
  • Die erste Inbetriebsetzung kann nach gutem Aushärten des Betons nach 4-6 Wochen erfolgen.

Downloads

Weitere Informationen zu den Fußbodenheizungen bekommen Sie hier:

+ Anleitung ECOFILM F [1.442 KB]

+ Verlegung ECOFILM F [2.193 KB]

+ Projektierung ECOFILM F [5.588 KB]

Zum Öffnen von PDF-Dateien , benötigen Sie den Acrobat-Reader, den Sie hier kostenfrei herunteladen und installieren können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren